Ausrüstung

Für eine lange Motorradtour muss die passende Ausrüstung mitkommen. Ein kleiner Überblick über alles, was ihr benötigt findet ihr hier:

Essenzielles

Für eine gelungene Motorradtour braucht man natürlich erst einmal die Basics. Für Fahrten in der EU sind das natürlich Führerschein, Personalausweis und Fahrzeugschein. Falls man kontrolliert wird, muss man sich ausweisen. Dazu sollte man nicht vergessen, die Krankenkarte, EC-Karte oder Kreditkarte einzustecken, denn man weiß ja nie, was auf einen zukommt.

Für internationale Touren sind Reisepass, internationaler Führerschein und Fahrzeugschein Pflicht. Dazu kommen Auslandsversicherung und Auslandskrankenversicherung. Gegebenenfalls muss man noch ein Visum beantragen.

Natürlich darf Freizeitbekleidung für alle Teilnehmer nicht fehlen. Dazu eine Reiseapotheke samt Motorradverbandstasche. Schmerzmittel und Wund- und Heilsalben sind auch oftmals sehr hilfreich. Hygiene-Artikel für die Fahrt dürfen natürlich auch nicht fehlen. Von Sonnencreme und Insektenspray zu Nagelscheren und natürlich Deodorant und Shampoo.

Motorradbekleidung

Die Motorradbekleidung ist in vielen Ländern Pflicht. Dazu gehört natürlich der Motorradanzug, -helm und -stiefel. Gehörschutz kann ebenfalls nicht schaden. Dazu sollte man Regenausrüstung mitbringen wie Regenjacken und -hosen.

Ersatzteile

Man sollte nicht auf eine große Tour gehen und darauf vertrauen, dass nichts schief geht. Für den Notfall sollte man einige Sicherungen und Birnen mitbringen. Dazu schaden Ersatzschläuche und Ersatzspeichen ebenfalls nicht. Für längere Fahrten empfiehlt sich auch, Zündkerzen und Öl- beziehungsweise Benzinfilter mitzunehmen.

Einige Hilfsmittel solltet ihr auch eingesteckt haben. Das Allzweck-Mittel WD-40 sollte man immer parat haben. Dazu kann ein Set mit Schrauben und Muttern, Kabelbinder und Panzertape nicht schaden.

Navigation

Für eine gute Tour braucht man eine Route. Und um die schnell und sicher zu finden, empfiehlt es sich, ein GPS-Gerät parat zu haben. Aber auch eine klassische Papierlandkarte und ein Reiseführer sind nicht verkehrt.

Für lange Touren

Für Touren über mehrere Tage oder länger sollte man genügend Essen und Trinken einpacken. Ebenfalls lohnt es sich hier, falls nicht anders möglich, ein Zelt sowie Schlafmatte, Schlafsack und ein Reparatur-Set für das Zelt einzupacken. Zusätzlich können sich noch Campingstühle, eine Wäscheleine und Flüssigwaschmittel lohnen.

Für Lebensmittel sollte man platzsparend denken. Ein Taschenmesser ist einfacher und leichter zu transportieren als das ganze Silberbesteck von zu Hause. Ebenfalls lohnt sich die Anschaffung eines extra dünnen Schneidebretts. Faltschüsseln sind ebenfalls eine gute Alternative zu herkömmlichen Schüsseln.